AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen surpriseBOX GmbH
 

1. Vertragsgegenstand

surpriseBOX GmbH verkauft dem Kunden die Ware zu den nachstehend aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Durch abgeschickte Bestellung anerkennt der Kunde sämtliche Punkte dieser AGB.
 

2. Vertragsabschluss

Der Vertrag zwischen dem Kunden und surpriseBOX GmbH kommt durch die Bestellung des Kunden via Online-Shop (Internet) und Annahme der Bestellung (Auslieferungsbestätigung via E-Mail) durch surpriseBOX GmbH zustande. surpriseBOX GmbH behält sich das Recht vor ohne Angabe von Gründen und ohne Entschädigungsfolgen die Annahme einer Bestellung abzulehnen.
 

3. Kundenkonto

Der Kunde ist für die Aufbewahrung seiner Zugangsdaten (E-Mail Adresse/Kennwort) für den Online-Shop und die Beschränkung des Zugangs selbst verantwortlich. Sollte eine Drittperson solche Daten nutzen und sich unbefugten Zugang verschaffen, wird von surpriseBOX GmbH keine Haftung übernommen.

surpriseBOX GmbH behält sich das Recht vor, ein Kundenkonto zu sperren, sollte sich ein Kunde mehrfach mit verschiedenen Identitäten registrieren oder die AGB's missachten.
 

4. Produkteangaben

Sämtliche Produkteangaben im Online-Shop von surpriseBOX GmbH sind unverbindlich. Insbesondere sind Änderungen im Aussehen, sowie Irrtum bei Beschreibungen, Abbildungen und Preisangaben vorbehalten.
 

5. Lieferbedingungen

Die bestellten Produkte können nur an eine Adresse in der Schweiz oder Liechtenstein geliefert werden. Soweit an Lager, werden die Produkte sofort an die vom Kunden angegebene Lieferadresse geliefert. Die Lieferung (ab Lager von surpriseBOX GmbH) erfolgt mit der schweizerischen Post.

Nach der Übergabe der Ware an die Post ist der Kunde für seine Bestellung verantwortlich. Sollte ein Paket durch den Transport beschädigt beim Kunden eintreffen, ist unmittelbar nach Erhalt die Poststelle zu kontaktieren und den Schaden zu melden. Trifft ein Produkt defekt ein oder ist beschädigt muss sich der Kunde sofort per E-Mail an info@surpriseBOX.ch mit einem Foto des defekten Artikels wenden.

Für Pakete die gemäss der schweizerischen Post als zugestellt gelten, jedoch nicht beim Kunden eintreffen oder aus dem Briefkasten/Ablagefach entwendet werden, kann weder surpriseBOX GmbH noch die schweizerische Post haftbar gemacht werden. Der Kunde ist in diesem Fall verpflichtet, den vollen Betrag der Bestellung an surpriseBOX GmbH zu zahlen.

Sollte ein Produkt nach Bestellungseingang nicht mehr lieferbar sein, kann surpriseBOX GmbH nicht haftbar gemacht werden für allenfalls entstandene Unkosten.

surpriseBOX GmbH behält sich das Recht vor, jederzeit Änderungen an den Versandarten und damit verbundenen Portokosten vorzunehmen.
 

6. Widerrufsrecht / Falschlieferung

Der Kunde hat das Recht, innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab Erhalt der Bestellung den Vertragsabschluss ohne Angabe von Gründen zu widerrufen oder die Bestellung gänzlich zurückzugeben.

Der Kunde trägt die Kosten der Rücksendung. Die gelieferte Ware ist ungeöffnet, unbeschädigt, ungebraucht, sauber, funktionsfähig sowie vollständig und in einwandfreier Originalverpackung zu retournieren. Der Rücksendung ist zudem die Rechnung oder eine Kopie davon beizulegen. Bezahlt der Kunde mit Kreditkarte, PayPal, TWINT oder per Vorkasse, muss zwingend die Absenderadresse des Kunden ersichtlich sein.

Sollte ein Produkt nicht im geforderten Zustand zurückgesandt werden, wird der Artikel dem Kunden wieder retourniert. Der Kunde übernimmt in diesem Fall die Kosten für das Produkt und den erneuten Versand. Die Kosten für Artikel die durch die Rücksendung aufgrund unzureichender Verpackung beschädigt werden, sind durch den Kunden zu übernehmen.

Hat der Kunde die Ware fristgerecht und ordnungsgemäss retourniert, erhält er von surpriseBOX GmbH per E-Mail eine neue Rechnung. Wurde die Rechnung schon bezahlt, wird der Betrag für die retournierte Ware auf dem Kundenkonto gutgeschrieben und der nächsten Bestellung angerechnet. Das Guthaben ist auf dem Kundenkonto jederzeit ersichtlich, sobald die Retoursendung bearbeitet wurde. Hat der Kunde die Bestellung mit Kreditkarte/TWINT/PayPal bezahlt, wird das Guthaben auf das jeweilige Konto zurückerstattet.
Unabhängig der vom Kunden gewählten Zahlungsart bei der Bestellung, kann bestehendes Guthaben bei surpriseBOX GmbH jederzeit auf ein schweizerisches Bankkonto ausbezahlt werden.

Tätigt surpriseBOX GmbH eine Falschlieferung eines Produktes, wird der korrekte Artikel, sofern am Lager, nachgeliefert. Es wird von Fall zu Fall entschieden, ob das falschgelieferte Produkt vom Kunden zurückgesandt werden muss. Bei einer dadurch entstandenen Rücksendung, wird das Retourporto (Post Economy Versand) dem Kunden als Guthaben auf dem Kundenkonto gutgeschrieben. surpriseBOX GmbH kann nicht haftbar gemacht werden für möglicherweise entstandene Unkosten.
 

7. Garantie und Haftung

Auf die Produkte wird grundsätzlich keine Garantie gegeben. surpriseBOX GmbH kann für Produktfehler und deren Folgen nicht haftbar gemacht werden, es werden keine Unkosten an den Kunden entschädigt. Alle Produkte verlassen unser Lager in einwandfreiem Zustand.

Für allfällige allergische Reaktionen übernimmt surpriseBOX GmbH keinerlei Haftung.
 

8. Zahlungsbedingungen

Alle Preise verstehen sich in Schweizer Franken inkl. gesetzlicher MwSt.

Grundsätzlich werden Kunden nur auf Rechnung beliefert, wenn die Bonitätsprüfung (durch Intrum Justitia AG) erfolgreich durchgeführt werden kann und der Bestellbetrag nicht CHF 200.00 überschreitet. Bei Bestellung auf Rechnung hat die Zahlung netto ohne eigene Abzüge innert 10 Tagen ab Rechnungsdatum zu erfolgen. Unerlaubte Abzüge werden nachverrechnet. Der Kunde kann durch surpriseBOX GmbH gemahnt werden. Ab 40 Tagen nach Rechnungsdatum und keiner erfolgter Zahlung an surpriseBOX GmbH, wird eine Mahngebühr von CHF 10.00 erhoben. Ab 60 Tagen nach Rechnungsdatum und keiner erfolgter Zahlung an supriseBOX GmbH, wird ein Inkasso eingeleitet. Sämtliche dadurch entstehenden Kosten trägt der Kunde.

Kosten bei Zahlungsverzug: a) Mahngebühr jeweils CHF 30 (nach 50, 70 und 90 Tagen nach Rechnungsdatum) b) Bearbeitungsgebühr (frühestens ab Tag 80 nach Rechnungsdatum bei Übergabe an Inkassodienstleister) abhängig von Forderungshöhe in CHF: 30 (bis 100); 60 (bis 200); 90 (bis 300); 120 (bis 400); 150 (bis 500); 180 (bis 1'000); 280 (bis 2'000); 380 (bis 4'000); 10% der Forderung (ab 4'000).

Bei Bestellung auf Vorauskasse muss der Kunde die Zahlung innerhalb von 7 Tagen tätigen, sonst wird die Bestellung storniert und die Ware wird erneut zum Verkauf freigegeben.

Der Kunde hat zudem die Möglichkeit eine andere verfügbare Zahlungsart zu wählen. surpriseBOX GmbH behält sich das Recht vor, jederzeit Änderungen an den Zahlungsbedingungen vorzunehmen.

9. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von surpriseBOX GmbH. Falls der Kunde mit der Bezahlung des Kaufpreises in Verzug gerät, ist surpriseBOX GmbH berechtigt, vom Kaufvertrag zurückzutreten (Rücktrittserklärung) und die Ware wieder in Besitz zu nehmen.
 

10. Datenschutz

surpriseBOX GmbH verpflichtet sich, Kundendaten nicht an Dritte weiterzugeben, und verwendet Kundendaten nur für den Bestellungs-, Rechnungsablauf und zu Auswertungszwecken.
surpriseBOX GmbH behält sich das Recht vor, bei Inkassoverfahren die Intrum Justitia AG zu beauftragen unter Weitergabe von Kundendaten.
 

11. Gerichtsstand und anwendbares Recht

Die vorliegenden AGB und die Verträge, die aufgrund dieser AGB zustande kommen, unterliegen dem schweizerischen Recht. Gerichtsstand ist 3116 Kirchdorf. Die Firma surpriseBOX GmbH behält sich das Recht vor, bei Streitigkeiten den Kunden an den Geschäftssitz von surpriseBOX GmbH zu belangen.
 

12. Schlussbestimmungen

Beim Verkauf der von surpriseBOX GmbH spezifizierten Waren gelten ausschliesslich die AGB in ihrer zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsabschlusses gültigen Fassung. Diese Geschäftsbedingungen gelten insbesondere auch, wenn sie von denjenigen des Kunden differieren sollten. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder unwirksam werden, berührt das die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

Stand: 01.07.2017